Kranke Kinder

 

 

 

In den vergangenen Wochen kam es verstärkt vor, dass Kinder krank in die Schule kamen.

 

Im Interesse der ganzen Schulgemeinschaft sollten Krankheiten gar nicht erst in die Schule hereingetragen werden.  Aus diesem Grund ist es geboten, ein Kind bei Krankheitserscheinungen wie Fieber, Durchfall, Übelkeit, aber auch bei einer starken Erkältung zu Hause zu betreuen. Das Kind sollte einen Tag symptomfrei sein, bevor es wieder zur Schule geschickt wird.

 

Der Gesetzgeber hat Rahmenbedingungen geschaffen, die berufstätigen Eltern die Betreuung eines kranken Kind ermöglichen.

 

Väter und Mütter dürfen lt. § 45 SGB V (Sozialgesetzbuch) bei ihrem kranken Kind

bleiben wenn:

 

·         das Kind jünger als zwölf Jahre ist

 

·         der Arzt ein Attest ausgestellt hat

 

·         die Betreuung und Pflege des Kindes aus ärztlicher Sicht erforderlich ist

 

·         sowohl der entsprechende Elternteil als auch das Kind gesetzlich versichert sind

 

·         keine anderen im Haushalt lebenden Personen das Kind betreuen können

 

Jeder Elternteil darf für die Betreuung eines kranken Kindes zehn Arbeitstage im Jahr frei nehmen. Alleinerziehende haben Anspruch auf die Gesamtzahl, das heißt 20 Tage. Bei zwei Kindern verdoppelt sich die Anzahl der Krankheitstage. Bei mehr als zwei Kindern gibt es dann allerdings eine Obergrenze: Diese liegt bei 25 Tagen pro Elternteil und 50 Tagen bei Alleinerziehenden.

 

Bitte informieren Sie sich bei der Krankenkasse oder auch beim Arbeitgeber, wie es in Ihrem Fall geregelt ist.

 

Auf der Website des Familienministeriums www.familien-wegweiser.de können Sie sich unter dem Stichwort Kinderbetreuung: Pflege kranker Kinder zum Thema informieren